BOSCH : PARTS OF HIS BODY

3. und 4. Februar um 17 Uhr und 19 Uhr (Valentin Tszin & Miles Greenberg)

6. Februar um 17 Uhr (Valentin Tszin & Miles Greenberg)

9. bis 11.2. um 15 Uhr, 17 Uhr und 19 Uhr (Valentin mit einer Gruppe von Workshop-Teilnehmern)

Bosch goes Butoh – Futuristische Butoh-Tanz-Performance in der Ausstellung HIERONYMUS BOSCH.VISIONS ALIVE Multimedia exhibitions
Vom 3. bis 11. Februar 2017 präsentiert die Ausstellung ihren Besuchern an fünf Tagen eine besondere künstlerische Auseinandersetzung mit den Werken von Bosch. Inspiriert von der kreativen Kraft der Bilder übersetzt der russische Choreograph und Schauspieler Valentin Tszin in seiner Performance „BOSCH=Parts of His Body“ deren mystische Symbolkraft und intensive Sinnlichkeit in bewegte Szenen. Im Mittelpunkt steht – wie bei Bosch – der Dialog von Seele und Körper. In der Kombination aus Butoh-Tanz, physischem Theater und eigens entworfenen, futuristischen Kostümen der Berliner Labels FUENF (http://fuenf.fashion/) und UY (http://www.uy-studio.com/) und unterstützt vom Licht-Künstler Michal Andrysiak (https://michalandrysiak.tumblr.com/) konfrontiert die Performance Bosch und seine Welt mit zwei starken Bewegungen des 20. Jahrhunderts.

Die Performance dauert je ca. 30 Minuten und ist im Eintrittspreis enthalten.
Mit dem Passwort "Butoh" mindert sich der reguläre Eintrittspreis in der halben Stunde vor Beginn einer der Performances auf 8,50 Euro.

Valentin Tszin 4/4 4/3 4/0 Dance Art
Valentin Tszin (*1984) ist Gründer des Poema Theaters, des Butoh-Kanals und des internationalen Butoh-Village in Moskau. 2013 leitete und choreographierte er mit „Ausgang aus dem Wald“ eine der größten Performances des Jahres in Russland mit 100 Tänzern. Er lebt in Berlin.

Miles Greenberg (http://www.milesgreenberg.com/)
French Canadian-born and based in Paris, Miles Greenberg is a young and emerging queer artist of mixed Ukrainian and African-American ancestry. He who works across a number of disciplines,
primarily performance, installation. He has worked in painting, photography and sculpture, and also has a background in dance, drag performance, perfumery and film work.

HIERONYMUS BOSCH.VISIONS ALIVE Multimedia exhibitions ist die etwas andere Art von Kunst-Ausstellung. Hier sind nicht die originalen Bilder zu sehen, sondern überdimensional große, animierte Projektionen umspielen den Besucher in einer Komposition aus Farben, Klängen und Licht. In den abgedunkelten Multimedia-Räumen erweckt ein 35-minütiger Loop auf riesigen Flächen und in HD-Qualität die Hauptwerke des spätmittelalterlichen Visionärs (ca. 1450-1516) zum Leben und unterlegt sie mit ausgewählter Musik.

Alte Münze
Berlin, 2017